Durch unsere Mitgliedschaft in der Hilfsorganisation CARE & FAIR unterstützen wir den Aufbau von Schulplätzen für Kinder und Jugendliche, bessere Ausbildungsmöglichkeiten sowie den Aufbau einer gemeinnützigen Infrastruktur. Sie helfen mit dem Kauf eines Nepalteppichs, Ausbildung und Lebenschancen von Kindern in den Ländern Indien, Nepal und Pakistan zu verbessern.

Mitgliedschafts-Urkunde

CARE & FAIR ist ein Berufsverband des europäischen Teppichhandels und damit das Forum eines engagierten, verantwortungsbewussten Teils der Branche. Als solcher leistet C & F seit der Gründung in 1994 branchenbezogene Hilfe zur Selbsthilfe, mit der illegale Kinderarbeit bekämpft und die Situation der Teppichknüpfer und ihrer Familien in den Knüpfregionen von Indien, Nepal und Pakistan verbessert wird. Das Eintreten des Verbandes für sozialverträgliche Produktion trägt überdies zur Erhaltung des guten Rufes von Orientteppichen bei.

CARE & FAIR hat heute ca. 400 Mitglieder in 21 Konsumenten- und 3 Ursprungs-Ländern. C & F - Partnerorganisationen arbeiten in Bhadohi / Indien, Lahore / Pakistan und Kathmandu / Nepal. Vorstand und Arbeitsteams des Verbandes arbeiten ehrenamtlich und reisen auf eigene Kosten. Dadurch, und weil der überwiegende Teil der notwendigen Öffentlichkeitsarbeit kostenfrei von den Mitgliedern geleistet wird, kommen annähernd 85 % der Mittel aus dem C & F - Fond der Projektarbeit zugute. Die Mitgliedschaft im Verband beruht auf moralischer Verantwortung und freiwilliger Selbstverpflichtung.

 

Was will CARE & FAIR?

C & F hat sich zum Ziel gesetzt, verbesserte Lebensbedingungen durch Ausbildungsmöglichkeiten und medizinische Grundversorgung für Knüpfer/innen und deren Kinder in der Teppichfertigung der Ursprungsländer zu ermöglichen.

C & F will den Produzenten in partnerschaftlicher Zusammenarbeit verständlich machen, dass westliche Abnehmer nicht länger bereit sind Waren zu akzeptieren, die aus Kinderarbeit oder anderer, nicht sozialverträglicher Produktion stammen.

C & F möchte innerhalb der Wirtschaft ein Beispiel dafür geben, dass die Übernahme von sozialer Verantwortung dem Wohl aller Beteiligten dient.

C & F setzt sich bei den Regierungen der betreffenden Länder im Rahmen der außenwirt-schaftlichen Möglichkeiten des Teppichhandels dafür ein, dass diese eine flächendecken-de Gewerbeaufsicht einführen, um ihren eigenen Gesetzen Geltung zu verschaffen.


Wie arbeitet CARE & FAIR ?

Zur Verwirklichung seiner Ziele erhebt der Verband von seinen importierenden Mitgliedern, neben dem obligatorischen Mitgliedsbeitrag, eine 1 %-ige Import-Abgabe. Diese Mittel fließen zum Bau und Betrieb von Ausbildungs- und Gesundheitsprojekten in die Knüpfländer. Durch sein Engagement konnte der Teppichhandel in den letzten 14 Jahren etwa € 3,6 Mio zur Unterstützung von heute insgesamt 29 Projekten sowie weiteren Hilfsmassnahmen bereitstellen. In den C & F - Einrichtungen werden derzeit jährlich ca. 6.000 Schüler/innen ausgebildet und etwa 110.000 Patienten kostenlos behandelt.

Aber auch die Exporteure in den Ursprungsländern sind mit einer 0,25 %-igen Abgabe an den Gesamtkosten beteiligt. Sie leisten einen Teil der Projektarbeit vor Ort und werden auf diese Weise an die Übernahme ihrer sozialen Verantwortung herangeführt. Dieser Erfolg belegt, was eine relativ kleine Wirtschaftsbranche leisten kann, wenn sie ihre soziale Verantwortung für die Schwachen und Hilfsbedürftigen ernst nimmt. Der Mitgliedsbeitrag bei CARE & FAIR beträgt €uro 165,00 für Förder- und €uro 250,00 für Ordentliche Mitglieder. Für jede Einzelhandelsfiliale (oder einen Lizenznehmer) eines C & F Mitgliedes erhöht sich der Beitrag um €uro 65,00. Ist eine Filiale (oder ein Lizenznehmer) eigenständiges Mitglied, entfällt dieser erhöhte Beitrag.

CARE & FAIR - Teppichhandel gegen Kinderarbeit e.V.